Neuigkeiten
14.10.2019, 11:24 Uhr
Kreisparteitag
Kreisparteitag der CDU Zollernalb in Straßberg
Am 11. Oktober 2019 hat in Straßberg der Kreisparteitag des CDU Kreisverbands Zollernalb stattgefunden. Mehr als 100 Mitglieder und Gäste sind an diesem Freitagabend zu der Versammlung gekommen. Nach einem musikalischen Auftakt durch den Musikverein Straßberg eröffnete die Vorsitzende der CDU Zollernalb, Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL, den Parteitag mit Delegiertenwahlen. Als Gäste konnte die Kreis-CDU Staatsministerin Annette Widmann-Mauz MdB, Staatssekretär Thomas  Bareiß MdB, Karl-Wilhelm Röhm MdL, Landrat Günther-Martin Pauli, Straßbergs Bürgermeister Markus Zeiser, den CDU Ortsvorsitzenden Gerhard Teufel sowie als Hauptredner Dr. Dietrich Birk, Geschäftsführer des Verbands der Maschinen- und Anlagenbauer Baden-Württemberg, begrüßen.
 
Die CDU Zollernalb gedachte bei ihrem Parteitag zunächst der Opfer des Anschlags in Halle. „Diese schreckliche Bluttat ist eine Zäsur für unser Land. Dieser feige Anschlag war ein Anschlag auf uns alle. Wir Demokraten haben den Auftrag, solchen extremistischen Tendenzen ganz klar und entschieden entgegenzutreten“, betonte die Kreisvorsitzende Nicole Hoffmeister-Kraut in Straßberg.
Straßberg -
Bei ihrer Eröffnungsrede ging die Vorsitzende Nicole Hoffmeister-Kraut auf die Landespolitik ein: „Wir müssen als CDU auf unsere Themen und auf unsere Stärken vertrauen.“ Nicole Hoffmeister-Kraut warb bei ihrer Rede auch für mehr Mut in der Politik. „Wir müssen offen sein für Neues, Technik und Fortschritt als Chance begreifen und nicht immer zuerst auf die Gefahren und Risiken schauen. Ich bin fest davon überzeugt, dass die CDU die Partei ist, die dafür die richtigen Positionen und die richtige Einstellung hat.“
 
Dr. Dietrich Birk ging bei seiner Rede vor allem auf die Wirtschaftspolitik ein: „Erst die Industrialisierung und schwäbische Tüftler und Erfinder haben Wohlstand gebracht und Baden-Württemberg zu dem gemacht, was es heute ist.“ In diesem Zusammenhang wies Birk auf die heutige Bedeutung des Maschinen- und Anlagenbaus für Baden-Württemberg hin. Rund 350.000 Arbeitsplätze gibt es in Baden-Württemberg in dieser Branche. Beim Thema Digitalisierung lobte Birk die gute Zusammenarbeit mit dem Landeswirtschaftsministerium und warb für den neuen Mobilfunkstandard 5G. Dieser sei überlebenswichtig für die heimische Wirtschaft, um effizienter zu werden und mit konkurrierenden Volkswirtschaften Schritt halten zu können. Ein besonderes Augenmerk sei auf den Ausbau von 5G im Ländlichen Raum zu legen, in dem die Mittelständler zahlenmäßig stark vertreten sind. Dietrich Birk betonte mit Blick auf die Wirtschaftspolitik insgesamt, wie wichtig es sei mehr nach vorne und weniger in den Rückspiegel zu Blicken, um das Land voranzubringen.
 
Beim Kreisparteitag standen außerdem Wahlen auf dem Programm. Die Mitglieder der CDU Zollernalb wählten ihre Delegierten für den Bundes-, Landes- und Bezirksparteitag. Als Delegierte zu Bundesparteitag wurden Nicole Hoffmeister-Kraut und Frank Schroft gewählt. Die Delegierten zum Landesparteitag sind Dörte Conradi, Frank Schroft, Anna Heller, Roland Tralmer und Eugen Straubinger. Den CDU-Kreisverband beim Bezirkstag werden Jutta Knipp, Dörte Conradi, Annette Widmann-Mauz, Günther-Martin Pauli, Frank Schroft, Roland Tralmer, Sylke Schlude, Eugen Straubinger, Irmgard Weis, Joachim Rebholz, Armin Bachmayer, Klaus May und Ernst Berger vertreten.